traton-header-mediathek

VWs Lkw-Sparte geht an die Börse: Zunächst sollen 10 bis 11,5 Prozent von Traton in den Streubesitz wandern. So würde VW zwischen 1,55 und 1,9 Milliarden Euro mit dem IPO einspielen. Bild: Traton

Der Volkswagen-Konzern (VW) will Traton am 28. Juni an die Börse bringen. Bei dem Börsengang peilt VW für die Lkw-Sparte eine Gesamtbewertung von 13,5 bis 16,5 Mrd Euro an, teilte der Volkswagen-Konzern in der Nacht zu Freitag (14. Juni 2019) mit. Zunächst sollen 10 bis 11,5 % von Traton in den Streubesitz wandern. So würde Volkswagen zwischen 1,55 und 1,9 Mrd Euro mit dem IPO einspielen. Pro Aktie wurde die Preisspanne mit 27 bis 33 Euro festgelegt. Die Angebotsfrist soll am 27. Juni 2019 enden.