Los Angeles ist in den USA bereits der zweite Standort dieser Art. Im Mai 2015 wurde das Experience Center in Atlanta mit der neuen US-Unternehmenszentrale eröffnet. Insgesamt 160 Millionen US-Dollar – davon 60 Millionen US-Dollar in Los Angeles – wurden für die beiden Projekte aufgewendet. Neben Los Angeles und Atlanta werden Experience Center in Le Mans, Silverstone und Leipzig betrieben. In Shanghai entsteht bereits das nächste große Bauprojekt. Die Eröffnung ist für das kommende Jahr geplant.

Das neue Erlebniszentrum in Los Angeles liegt verkehrsgünstig am Freeway 405 und ist von drei Flughäfen aus gut zu erreichen. Es umfasst eine 6,5 Kilometer lange Test- und Entwicklungsstrecke mit acht Trainingsmodulen, eine wechselnde Rennwagenausstellung und ein Gourmetrestaurant.

Die dort ebenfalls angesiedelte Porsche Motorsport North America ist der einzige autorisierte Anbieter in den USA und Kanada für den Verkauf, die Teileversorgung und den Kundendienst aller speziell gefertigten Porsche Rennwagen wie beispielsweise den 911 GT3 Cup, 911 GT3 R und den Cayman GT4 Clubsport.

Nordamerika ist neben China eine der bedeutendsten Vertriebsregionen für Porsche. Allein in Kalifornien übergab Porsche Cars North America in 2015 rund 23 Prozent oder gut 12.000 von insgesamt knapp 51.800 der in den USA ausgelieferten Fahrzeuge in Kundenhand.