Porsche Holding Salzburg: VW übernimmt die Vertriebsgesellschaft der PHS zum 1. März 2011. - Bild:

Porsche Holding Salzburg: VW übernimmt die Vertriebsgesellschaft der PHS zum 1. März 2011. - Bild: PHS

Die Übertragung der Vertriebsgesellschaft erfolgt zum 1. März 2011 zu einem Wert von 3,3 Milliarden Euro.

Der Unternehmenssitz ebenso wie der Sitz der Geschäftsführung wird weiterhin Salzburg sein. Volkswagen vollzieht mit dem bereits in der Grundlagenvereinbarung vorgesehenen Erwerb einen weiteren planmäßigen Schritt auf dem Weg zum integrierten Automobilkonzern von Volkswagen und Porsche.

Die Porsche Holding Salzburg überzeugt mit einer herausragenden unternehmerischen Performance. Sie ist eine der weltweit effizientesten und profitabelsten Vertriebsgesellschaften im Automobilbereich und stellt daher eine bedeutende Stärkung der Vertriebsaktivitäten des Volkswagen Konzerns dar”, sagte Prof. Dr. Martin Winterkorn, Vorstandsvorsitzender der Volkswagen Aktiengesellschaft. Die PHS verfüge über branchenweit führende Systeme und Prozesse und eine enorme Erfahrung im Retailbereich. „Wo es sinnvoll ist, werden wir das Know-how auf den Konzern übertragen und damit die Performance des gesamten Vertriebs weiter stärken”, führte Winterkorn aus.

Volkswagen erwirbt von der PHS alle Automotive Bereiche wie das Groß- und Einzelhandelsgeschäft, die Porsche Informatik, die Porsche Bank, die Porsche Immobilien und die Porsche Versicherung sowie die PGA Motors mit Sitz in Paris.

„Die PHS wird auch unter dem Dach des Volkswagen Konzerns eine eigenständige unternehmerische Einheit bleiben und das Geschäftsmodell unverändert fortführen”, betonte der Konzernvertriebsvorstand der Volkswagen Aktiengesellschaft Christian Klingler. „Sämtliche Unternehmensteile bleiben erhalten. Das betrifft auch das Vertriebsgeschäft aller konzernfremden Marken. Der kontrollierte Wachstumskurs der PHS soll fortgesetzt werden”, so Klingler weiter.

Die PHS ist das erfolgreichste private Automobilhandelsunternehmen in Europa mit einer starken Präsenz vor allem in Österreich, West- und Südosteuropa sowie in China. Im Kalenderjahr 2010 wurde durch den Verkauf von 565.000 Neu- und Gebrauchtwagen ein Umsatz von 12,78* Milliarden Euro erzielt, bei einer im Vergleich zum Markt überdurchschnittlichen Profitabilität. Die PHS beschäftigt rund 20.900 Mitarbeiter.