Erwartet für Hybridmodelle auf Grund der Kaufprämie einen Absatzschub: VW's Chef-Vertriebler

Erwartet für Hybridmodelle auf Grund der Kaufprämie einen Absatzschub: VW's Chef-Vertriebler Jürgen Stackmann. Bild: Volkswagen

"Wir sind überzeugt, dass in der ersten Phase Plug-in-Hybrid eher ein Thema ist", so Stackmann. Hohe Reichweite und günstige Verbrauchswerte seien Attribute, mit denen Hersteller auch bei bisherigen Dieselkäufern punkten könnten. E-Autos können heute mit einer Stromladung noch nicht so weit fahren wie die meisten Autos mit Verbrennungsmotoren mit einer Tankfüllung.

Der Vertriebsvorstand der VW-Kernmarke deutete nach der beschlossenen Kaufprämie auch besondere Marketingaktionen an: "Wir werden das natürlich zum Anlass nehmen, mehr zu machen als einfach Fahrzeuge zu verkaufen." Details nannte er jedoch nicht. Die Bundesregierung hatte am vergangenen Mittwoch Kaufprämien für Elektroautos und Hybridfahrzeuge in Deutschland beschlossen. Kunden erhalten 4.000 Euro Zuschuss beim Kauf eines reinen Elektroautos, 3.000 Euro sollen bei einem Hybrid fließen, der E-Antrieb und Verbrennungsmotor kombiniert.