Christian Klingler breit

Wenig erbauliches von der VW-Verkaufsfront: Vertriebschef Christian Klingler musste mal wieder rückläufige Absätze begründen. Bild: VW

Wie Europas größter Autokonzern am Mittwochabend mitteilte, sankt dei Zahl der Auslieferungen auf 499.500 Stück.

Die Kernmarke um Golf und Passat fährt damit bereits seit acht Monaten im Rückwärtsgang. Nach den ersten fünf Monaten des laufenden Jahres liegt das Minus nun bei 3,0 Prozent.

“Die Marke Volkswagen-Pkw hat sich im Mai in einem angespannten und uneinheitlichen Marktumfeld leicht rückläufig entwickelt”, sagte Konzernvertriebschef Christian Klingler. Er verwies darauf, dass der Mai zwei Arbeits- und somit Verkaufstage weniger als 2014 hatte. “Dies ist ein Grund für die Entwicklung der Gesamtverkäufe. Das hat sich vor allem in Europa ausgewirkt”, sagte Klingler.

Während es auf dem Heimatkontinent rund läuft, schwächelten vor allem die Märkte Russland, wo VW im Mai der größte Verlierer unter den Top 10 war mit Minus 48 Prozent und Südamerika (per Mai -22,4 Prozenz). Rote Zahlen auch am Dauer-Krisenmarkt USA mit minus 4,2 Prozent in den ersten fünf Monaten.

Allen voran schlägt aber China ins Kontor, wo die VW-Kernmarke fast jedes zweite ihrer Autos verkauft. Dort steht die Fünf-Monats-Bilanz nur bei 1,12 Millionen Fahrzeugen – 3,7 Prozent weniger als im selben Zeitraum des Vorjahres.

Alle Beiträge zu den Stichwörtern VW Absatzzahlen

fv