VW Werk Salzgitter

Alles andere als eine sonnige Stimmung herrscht gerade im VW Motorenwerk Salzgitter. – Bild: Volkswagen

Die Wolfsburger Allgemeine berichtet, dass vorsorglich eine Sonderschicht pro Woche abgesagt worden sei. Dieser Bericht wurde mittlerweile von einer VW-Pressesprecherin bestätigt.

Laut Angaben des Volkswagen-Konzerns handelt es sich beim Motorenwerk Salzgitter um eines der weltgrößten seiner Art: Täglich fertigen die rund 7.000 Werker rund 7.100 Otto- und Dieselmotoren in über 370 Varianten gefertigt – vom 3- bis zum 16-Zylinder.

Im nahegelegen Braunschweig sorgte der Diesel-Skandal nun für einen Einstellungsstopp. Die VW-Finanztochter Volkswagen Financial Services wird bis Jahresende keine neuen Mitarbeiter einstellen. “Bereits mündlich gegebene Zusagen für Stellenbesetzungen sind davon aber unberührt”, sagte ein Pressesprecher am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur. Ferner sollen alle in diesem Jahr auslaufenden Verträge von Werkstudenten und Zeitarbeitern zunächst nicht verlängert werden. Nach dpa-Informationen sind knapp 30 Zeitverträge betroffen. Am Dienstag waren die Mitarbeiter der Finanztochter mit Sitz in Braunschweig auf einer Betriebsversammlung über die Maßnahmen informiert worden. Ob der Einstellungsstopp zum Jahreswechsel beendet oder verlängert wird, ist nicht entschieden.

vw-werk-salzgitter-drosselt-produktion_142069_2.jpg Alle Artikel zur VW-Dieselaffäre

gp