VW Logo Produktion

VW will mit Wandelanleihe erneut Milliardensumme einsammeln. - Bild: VW

Die Pflichtwandelanleihe soll insgesamt bis zu 1,2 Milliarden Euro einbringen und bis November 2015 laufen, teilte der Dax-Konzern überraschend am Dienstagabend in Wolfsburg mit. Bei Fälligkeit sollen die Inhaber der Anleihe anstelle ihres Geldes neue VW-Vorzugsaktien erhalten. Erst im November hatte sich der Autobauer mit einer Pflichtwandelanleihe 2,5 Milliarden Euro frisches Geld ins Haus geholt.

1,2 Milliarden Euro frisches Geld

Mit der neuen Anleihe will VW nun seine Kapitalausstattung stärken und in weiteres Geschäftswachstum investieren. Wie hoch genau die Anleihe ausfällt, will der Konzern an diesem Mittwoch vor Xetra-Handelsbeginn in Frankfurt mitteilen. Die Konditionen sind die gleichen wie im November: Die Anleger erhalten eine Verzinsung von 5,5 Prozent. Wie viele neue Anteile Volkswagen ausgeben muss, ist noch offen und hängt davon ab, wie sich die Aktie bis zur Wandlung entwickelt.

Der Wandler wird mit einer Stückelung von 100.000 Euro durch die Volkswagen International Finance zum Ausgabepreis von 105,64 Prozent des Nennbetrages begeben. Das Bezugsrecht bestehender Aktionäre wurde ausgeschlossen, die Anleihe wird ausschließlich institutionellen Investoren angeboten und kann ab sofort bei J.P. Morgan gezeichnet werden.

Das endgültige Emissionsvolumen werde voraussichtlich vor Xetra-Handelsbeginn in Frankfurt am 12. Juni 2013 festgelegt.

Alle Beiträge zum Stichwort Volkswagen

dpa/Dow Jones Newswires/Guido Kruschke