Fertigungslinie im Volkswagen-Werk Hannover Stöcken.

Mit einem Investitionsvolumen in Höhe von rund 680 Millionen Euro wird Hannover zum Mehr-Marken-Standort ausgebaut. Bild: VWN

| von Götz Fuchslocher

VWN wird am Stammsitz künftig neben der eigenen T-Modellreihe und dem ID.Buzz auch drei vollelektrische D-SUV-Modelle für weitere Marken des Konzerns fertigen. Mit einem Investitionsvolumen in Höhe von rund 680 Millionen Euro werde Hannover zum Mehr-Marken-Standort ausgebaut, teilt das Unternehmen mit. „Unser Stammwerk in Hannover wird Produktionsstandort für drei völlig neue elektrische Premium-E-Fahrzeuge im Konzern“, erklärt Carsten Intra, Vorstandsvorsitzender von Volkswagen Nutzfahrzeuge. Die Entscheidung des Aufsichtsrats von Volkswagen sei damit ein wichtiger Meilenstein für den Hochtechnologiestandort.

"Der neue Multivan, der ID.Buzz und jetzt die D-SUVs sind unser Portfolio für dieses Jahrzehnt", ergänzt Bertina Murkovic, Vorsitzende des Betriebsrats von VWN. Eine größere Sicherheit für den Standort und für die Beschäftigten könne man zum jetzigen Zeitpunkt nicht herstellen. Für die künftige Fertigung dieser Fahrzeuge baue VWN in Hannover eine neue Produktionslinie auf. Der Standort beschleunige seine bereits eingeleitete Transformation hin zur Elektromobilität damit nochmals deutlich und werde ein Mehr-Marken-Werk, hört man vom OEM. Weiter heißt es: Bereits im Jahr 2022 rolle der vollelektrische ID.Buzz in Hannover vom Band.

Der Eintrag "freemium_overlay_form_apr" existiert leider nicht.