Mercedes-Innenraum

Die Autohersteller in China möchten zunehmend über eine Zertifizierung das Kaufinteresse an Fahrzeugen mit neuartigem Luftfilter im Innenraum steigern. Bild: Mercedes

| von Stefan Grundhoff

Vor dem Hintergrund eines aktuell fragilen Automobilmarktes in China beeilen sich OEMs ihre Fahrzeuge nach einem neuen Industriestandard zu zertifizieren, der entwickelt wurde, um die Effizienz von Luftfiltergeräten in Autos nennenswert zu steigern. Der CN95-Standard, der Anfang dieses Monats von der Tianjin-Tochter des China Automotive Technology and Research Center (CATARC) eingeführt wurde, gilt als der erste seiner Art in dem Land, der auf der Grundlage der gleichen Teststandards wie der N95 entwickelt wurde.

Demnach werden mindestens 95 Prozent der Partikel mit einer Größe von 0,3 Mikrometern oder mehr aus der Luft abgefangen und gelangen nicht ins Innere des Autos. Es wird angenommen, dass die Bemühungen dazu beitragen, neues Interesse an Fahrzeugkäufen zu wecken, da die Branche Schwierigkeiten hat, sich von den Folgen des Corona-Virusausbruchs zu erholen.