Hyundai iX35 FCEV

Der Hyundai ix35 Fuel Cell ist mit einem 100 kW (136 PS) starken Elektromotor ausgerüstet und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 160 km/h. Bild: Hyundai

Allein in Deutschland werden bis Jahresende 120 Autos unterwegs sein. Der ix35 Fuel Cell ist das erste in Großserie gebaute und in Europa angebotene Brennstoffzellenfahrzeug. Die Wagen, die heute schon auf den Straßen unterwegs sind, haben bereits mehr als 1,2 Millionen Kilometer absolviert. Hyundai bietet das Fahrzeug derzeit in elf europäischen Ländern, darunter Deutschland, die Niederlande und Großbritannien, zum Kauf oder Leasing an. Bis zum Jahresende folgen Spanien und die Schweiz.

Als erster Autobauer schult Hyundai die Mitarbeiter seiner europäischen Handelsbetriebe im Umgang mit der neuartigen Antriebstechnik. Zudem ist die Marke in verschiedenen Projekten zur Förderung und weiteren Erforschung der Brennstoffzellentechnik sowie zum Ausbau der Tankstellen-Infrastruktur aktiv. So engagiert sich der Korea-OEM auf europäischer Ebene in den Projekten “Hydrogen For Innovative Vehicles” (HyFIVE) und “Hydrogen Mobility Europe” (H2ME), während das Unternehmen in Deutschland Mitglied der “Clean Energy Partnership” (CEP) ist.

Die Initiativen sind Teil der Vision der Hyundai Motor Group, bis 2020 zu einem der führenden Autobauer im Bereich Umweltverträglichkeit aufzusteigen. Das 2014 gestartete Projekt “2020.22.2″ sieht vor, dass der Konzern bis dahin 22 besonders umweltverträgliche Fahrzeuge einführt: zwölf Hybridfahrzeuge, sechs Plug-in-Hybrid modelle, zwei Elektroautos und zwei Brennstoffzellenfahrzeuge.

Alle Beiträge zu den Stichwörtern Hyundai Brennstoffzelle

gp