Chrysler Pacifica

Im neuen Montagewerk in Michigan will Waymo auch den Chrysler Pacifica zu einem autonomen Fahrzeug umbauen. Bild: FCA

Das Technologieunternehmen hat sich von Anreizen der Behörden in Michigan anlocken lassen und will sich bei dem Projekt der Montagekompetenz von Magna bedienen. Die Pläne deuten darauf hin, dass sich Waymo auf ein Szenario vorbereitet, bei dem das Fahrzeugvolumen größer als bisher angenommen sein würde.

Die Installation der selbstfahrenden Hard- und Software übernimmt dabei ein gemeinsames Team von Waymo und FCA, die die Technik in den Hybrid-Minivan Chrysler Pacifica sowie in den Jaguar i-Pace einbaut.

Der Umzug nach Michigan dürfte es Waymo ermöglichen, die Anzahl der Modelle zu erhöhen, mit denen man in den kommenden Jahren Erfahrungen sammeln will. Während die Ankündigung von Waymo die genauen Investitionen nicht bestätigte, haben die Vertreter von Michigan Pläne in Höhe von 13,6 Millionen US Dollar verbreitet.

Zusammenarbeit mit Magna

Waymo hatte zuvor mitgeteilt, bis 2024 rund 400 Mitarbeiter einzustellen, um seine selbstfahrenden Systeme in Fahrzeugen von Fiat Chrysler Automobiles und Jaguar zu verbauen.

Dem Bericht zufolge soll Waymo voraussichtlich Mitte 2019 in das neue Montagewerk in Michigan einziehen und bis spätestens 2024 einsatzbereit sein. Waymo arbeitet bei diesem Projekt mit Magna zusammen und hat ein Team zusammengestellt, das ausschließlich die Integration von autonomen Systemen in den Modellen Chrysler Pacifica und Jaguar i-Pace unterstützt.