Nissan Logo

Die Nissan Werkstätten bekommen bald viel zu tun. 181.000 Autos musste der japanische Autobauer weltweit zurückrufen. Bild: kru

126.000 Nissan Micra und Sunny müssen weltweit wegen einem Defekt an der hinteren Trommelbremse in die Werkstätten. Der japanische Autobauer erklärte, dass eine Feder innerhalb des Bremssystems brechen könnte. Bislang sei es laut Nissan zu keinen Unfällen aufgrund dieses Defekts gekommen.

Außerdem muss Nissan 55.000 March ? in Europa bekannt unter dem Namen Micra ? auf dem japanischen Heimatmarkt zurückrufen. In diesem Fall sorgt der Anlasser für Probleme. Der Kabelbaum des Anlassers könnte überhitzen. Folge: Der Motor lässt sich nur schwer oder schlimmstenfalls gar nicht mehr starten. Betroffen sind Modelle, die zwischen Februar 2010 und Juli 2013 produziert wurden.

Alle Beiträge zum Stichwort Nissan

Gabriel Pankow / Quelle: Reuters