VW Mexiko Golf Produktion breit

Martin Winterkorn: "Puebla und das VW-Motorenwerk im mexikanischen Silao bilden im Verbund mit dem US-Werk in Chattanooga unsere Speerspitze für den nordamerikanischen Kontinent." - Bild: VW

Das wären 11,6 Prozent mehr als in 2013 und damit im Vergleich der weltweiten Produktionsstandorte die höchste Wachstumsrate, prognostiziert das Automotive Research Center PwC Autofacts.

Aus diesem Grund investiert Volkswagen bis 2018 insgesamt sieben Milliarden US-Dollar in Nordamerika. Zur Hälfte sind die 700 Millionen, die der Konzern in Puebla in neue Produktionsanlagen zur Fertigung des Golf-7 investierte, darin schon enthalten. Puebla ist außerhalb Europas das größte VW-Werk und mit drei Millionen Quadratmetern Werksfläche auch gleichzeitig das größte Werk in ganz Nordamerika.

VW-Chef Martin Winterkorn betonte bei der Feier heute im mexikanischen Volkswagen-Werk, dass “Puebla eine vielversprechende Zukunft bevorsteht”. Die drei Golf-Modelle (Zweitürer, Viertürer, Variant) auf Basis der MQB-Plattform sollen die Verkaufszahlen in Nordamerika ankurbeln. Weitere Derivate sollen folgen. Die Golf-Produktion in Puebla ist auf 700 Fahrzeuge pro Tag ausgelegt.

Volkswagens Speerspitze für den nordamerikanischen Kontinent

“Puebla und das VW-Motorenwerk im mexikanischen Silao bilden im Verbund mit dem US-Werk in Chattanooga unsere Speerspitze für den nordamerikanischen Kontinent”, so Winterkorn. “Und mit dem Audi-Werk in San Jose Chiapa wieder dieser Produktionsverbund ab 2016 noch ein ganzes Stück stärker”. Schließlich sei es das große Ziel von Volkswagen bis 2018 zum besten Autohersteller der Welt zu werden.

Michael Horn

Volkswagens neuer US-Statthalter Michael Horn soll den Abwärtstrend in den USA stoppen. - Bild: VW

Der mexikanischer Wirtschaftsminister Ildefonso Guajardo sowie der Gouverneur des Bundesstaates Puebla, Rafael Moreno-Valle, gaben zusammen mit dem VW- Vorstandsvorsitzenden den Startschuss für die Golf Produktion. Der Termin dient gleichzeitig dazu, das 50-jährige Bestehen von Volkswagen de México zu feiern. 700 Gäste aus Politik und Wirtschaft nahmen am Dienstag daran teil.

“Volkswagen de Mexico hat eine stolze Geschichte und eine vielversprechende Zukunft. Dafür steht vor allem ein Auto: der neue Golf”, so Martin Winterkorn in Puebla. “Der Produktionsstart des Golf 7 wird Volkswagen in der Region Nordamerika ordentlich Schub nach vorn geben”. Neben dem neuen Golf werden in Puebla auch der VW Beetle als Coupe und als Cabrio,sowie der VW Jetta gebaut. Sie zählen technisch auch zur Golf-Familie und sollen mittelfristig auf die innovative MQB-Struktur umgestellt werden.

Wolfsburger haben Nachholbedarf in den USA

Der ist auch nötig, denn im vergangenen Jahr hatte Volkswagen nur 407.704 Fahrzeuge in den USA verkauft. 2012) waren es noch 438.133 gewesen. Somit brach den Wolfsburgern der Fahrzeugabsatz in Amerika um 6,9 Prozent ein. Auf einem Markt, auf dem die meisten Autobauer Zuwächse verzeichneten. Den Trend umkehren soll der neue USA-Statthalter, Michael Horn. Er ist seit 1. Januar 2014 President und CEO der Volkswagen Group of America. Horn folgt auf Jonathan Browning, der aus dem Konzern ausschied und nach Großbritannien zurückkehrte.

Alle Beiträge zu den Stichworten Volkswagen Mexiko USA

Bettina Mayer