Bild: VW

Bild: VW

Martin Winterkorn wird den Volkswagen-Konzern voraussichtlich deutlich länger lenken als bisher bekannt. Die Aufsichtsräte haben sich nach einem Bericht des Nachrichtenmagazins Der Spiegel darauf geeinigt, dass Winterkorns Vertrag ? der Ende 2011 ausläuft ? gleich um fünf Jahre bis Ende 2016 verlängert werden soll.

Nach dpa-Informationen aus Aufsichtsratskreisen wird das Kontrollgremium die Personalie voraussichtlich im Januar beschließen. Die Volkswagen AG wollte den Bericht nicht kommentieren.

Dass Winterkorn bis über das übliche Rentenalter hinaus an der VW-Spitze bleibt, gilt seit längerem als ausgemachte Sache. Der Aufsichtsratschef Ferdinand Piëch wurde im Oktober mit Blick auf die Personalie Winterkorn mit den Worten zitiert, er habe früher seine Manager mit 65 in Pension geschickt, aber jetzt sei er schlauer.

Neu ist, dass Winterkorns Vertrag gleich um fünf Jahre bis über seinen 69. Geburtstag hinaus verlängert werden soll. Bislang war nur von drei oder vier Jahren die Rede.

Der 63 Jahre alte Winterkorn ist seit Anfang 2007 VW-Chef und lenkte zuvor die Tochtergesellschaft Audi. Er hat nicht nur Belegschaft und IG Metall hinter sich, sondern gilt auch als enger Vertrauter des mächtigen Aufsichtsratschefs Piëch.

Alle Beiträge zu den Stichworten Volkswagen Personalien