ZF TRW

Das Geschäftsfeld Global Electronics von ZF TRW gestaltet die Zukunft des automatisierten Fahrens von einem neuen Hauptsitz aus. Bild: ZF TRW

Noch im ersten Halbjahr dieses Jahres soll der Umzug über die Bühne gehen. Der neue Hauptsitz bietet Platz für mehr als 600 Elektronik-Experten sowie umfangreiche Testmöglichkeiten innerhalb der Produktlinien Fahrerassistenz, Insassenschutz und Hochfrequenz-Produkte. Ziel dieses Unterfangens sei es, die Kapazitäten im Bereich Global Electronics weiter auszubauen.

In dem neuen Firmengebäude stehen für Verwaltung und Forschung über 171.000 Quadratmeter Fläche zur Verfügung. “Die Entscheidung für einen neuen Hauptsitz geht in erster Linie auf das immens starke Wachstum unseres Elektronik-Produktportfolios zurück, insbesondere unserer Fahrerassistenzsysteme wie Kameras, die wir derzeit in Farmington Hills entwickeln. Wir freuen uns, unsere Arbeit auch weiterhin in der Gemeinde fortzusetzen und an diesem Standort neue Elektronikprodukte für die weltweite Automobilindustrie zu erforschen”, erklärt Mark Stewart, Executive Vice President, Operations und Chief Operating Officer bei ZF TRW.

Entwicklung von Kamera- und Radartechnik

In Farmington Hills entwickelt der Automobilzulieferer unter anderem die Kamera-Familie S-Cam. Sie umfasst sowohl eine Monokamera – als auch eine Premiumvariante mit drei Kameralinsen – die TriCam. Diese ist auf die strengeren Testprotokolle der Prüforganisationen zugeschnitten und unterstützt voll- und teilautomatisierte Fahrfunktionen. Mit Radar- und Kameratechnologien von ZF TRW lassen sich beispielsweise eine adaptive Geschwindigkeitsregelung, ein Spurhalteassistent, eine automatische Notbremse, ein Ausweichassistent sowie Systeme zur Kollisionsvermeidung realisieren.

“Der neue Hauptsitz ist der nächste logische Schritt bei der Expansion unseres Geschäftsbereichs und ist eine große Chance. Die Labor- und Testeinrichtungen eröffnen unseren talentierten Ingenieuren und Technikern völlig neue Möglichkeiten bei der Produktentwicklung. Das anhaltende Wachstum und das Platzangebot des neuen Gebäudes machen es außerdem möglich, weiter nach neuen Talenten zu suchen”, ergänzte Ken Kaiser, ZF TRW Vice President of Global Engineering und Site Lead Executive für den neuen Hauptsitz.

Alle Beiträge zu den Stichwörtern ZF Automobilzulieferer

gp