Christian Klingler

Christian Klingler: Die Marke Volkswagen Pkw konnte weltweit in allen Regionen zulegen. - Bild: VW

Die Marke Volkswagen Pkw hat in den ersten zwei Monaten des Jahres weltweit 758.100 (Januar-Februar 2010: 664.700) Fahrzeuge an Kunden ausgeliefert. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum konnte das Unternehmen damit seine Auslieferungen um 14,1 Prozent steigern.

„Volkswagen hat die hervorragende Entwicklung zum Jahresauftakt im Februar fortgesetzt. Durch unsere starke und junge Produktpalette konnten wir unser hohes Tempo halten“, erklärte Christian Klingler, Vorstand für Vertrieb und Marketing des Volkswagen Konzerns und der Marke Volkswagen Pkw, am Mittwoch in Wolfsburg.

Zulegen konnte die Marke Volkswagen Pkw dabei weltweit in allen Regionen. So wurden in der Region Europa in den ersten zwei Monaten 245.200 (237.400; +3,3 Prozent) Fahrzeuge ausgeliefert. Davon entfielen 86.000 (85.600; +0,4 Prozent) auf den größten Einzelmarkt Europas und gleichzeitigen Heimatmarkt Deutschland.

In der Region Asien/Pazifik verzeichnete die Marke ein Auslieferungsplus von 22,8 Prozent und übergab 301.200 (245.300) Fahrzeuge an Kunden. Im Einzelmarkt China (einschließlich Hongkong) wurden im gleichen Zeitraum 274.300 (229.300; +19,6 Prozent) Einheiten ausgeliefert.

Erfreulich entwickelten sich die Auslieferungszahlen in den ersten zwei Monaten auch auf dem amerikanischen Kontinent. In der Region Nordamerika steigerte Volkswagen Pkw seine Auslieferungen um 12,2 Prozent auf 64.600 (57.600) Fahrzeuge, wovon 39.900 (36.100; +10,3 Prozent) Modelle ihre neuen Besitzer in den USA fanden. Die Region Südamerika steigerte ihre Auslieferungen im Januar und Februar um 14,8 Prozent auf 121.000 (105.400) Fahrzeuge.