SAP S/4 HANA

Eine Studie zum künfitgen Einsatz von SAP S/4 HANA in deutschen Unternehmen ab 500 Mitarbeitern. - Bild: techconsult GmbH

Migrationspotential

60 Prozent, derer, für die ein Umstieg auf SAP S/4 HANA in naher Zukunft in Frage kommt, verfügen bereits über eine Roadmap zur Einführung von SAP S/4 HANA. Sie haben ganz konkrete Zielsetzungen und Schritte anvisiert, auch was die für den Einsatz von SAP S/4 HANA erforderlichen IT-Infrastrukturveränderungen betrifft. Innerhalb der Unternehmensgrößen sind es vor allem die Unternehmen mit 500 bis 1000 Mitarbeitern, die Milestones definiert haben. „Die Studie zeigt uns, wie innovationsfreundlich der deutsche Mittelstand ist. Wir werden als HPE gemeinsam mit unseren Partnern Lösungen anbieten, die diesen Wandel in der SAP Welt einfach, schnell und sicher gestalten“ sagt Hubert Schulz, Lead SAP Alliance Business Manager Germany bei HPE Enterprise Group.

Die Ergebnisse weisen darauf hin, dass sich vor allem die Branchen mit SAP S/4 HANA intensiv auseinandergesetzt haben, welche die Vorteile der schnellen Datenbankoperationen für ihre Geschäftsprozesse gewinnbringend einsetzen können. Dies trifft in erster Linie auf die Unternehmen des Handels, die Dienstleistungen und auf die Industrie zu. Weitere Treiber und Vorteile werden in einer besseren Performance, in der Möglichkeit der Betriebskostenreduzierung und in einer benutzerfreundlicheren Bedienoberfläche gesehen.

Eine Bereitstellung über die Cloud wird favorisiert

Die Tendenz der Unternehmen geht weg von der On-premise Variante hin zur Cloud-Lösung. Hat derzeit knapp jedes zweite Unternehmen seine Datenbank im Unternehmen installiert, wird künftig voraussichtlich nur jedes fünfte Unternehmen eine On-premise Lösung in Erwägung ziehen. Die Mehrheit wird eine der Cloud-Modelle von S/4 HANA wählen. Dies sind vor allem Unternehmen aus Industrie und dem Dienstleistungssegment. Bei 35 Prozent der befragten Unternehmen wird die Wahl auf ein Private Cloud Modell fallen. Interessiert daran zeigen sich überdurchschnittlich viele Handelsunternehmen. 19 Prozent präferieren die hybride Cloudform. Das Vertrauen in eine Public Cloud ist deutlich geringer und nur bei 10 Prozent vorhanden. Die immer größere Vernetzung und steigende Integration von Cloud- Anwendungen erfordert den Ausbau und Aufbau neuer Sicherheitsarchitekturen und –modelle sowie ein hohes Maß an Vertrauen in die IT-Service Provider.

Über die Studie

Mit der aktuellen Studie „Businessprozesse zukünftig auf der Überholspur“ hat sich techconsult zum Ziel gesetzt, einen Blick auf die SAP S/4 HANA Migrationsbereitschaft in deutschen Unternehmen ab 500 Mitarbeitern zu werfen. Die Studie wurde mit Unterstützung von Hewlett Packard Enterprise durchgeführt. Die Zielgruppe bilden Unternehmen ab 250 Mitarbeiter, die eine ERP-Lösung im Einsatz haben und neben relationalen Datenbanken auch auf In-Memory Datenbanken fokussiert sind. Die Stichprobe verteilt sich über alle Branchen. Ansprechpartner waren in erster Linie IT-Leiter, in Großunternehmen auch und IT-Administratoren und Bereichsleiter Applikationen.