SAP, Mercedes Formel E, HANA

Die Formel E ist die erste rein elektrische Rennserie der Welt. Ab 2019 geht das Mercedes EQ-Team an den Start. Mit an Bord: Business Partner SAP. Seine Tuning-Spezialität: KI und IoT. Bild: Mercedes-AMG Motorsport

Was ist SAP Leonardo?

SAP Leonardo ist ein "Digital Innovation System", welches Anwendungen und Microservices für das Internet der Dinge, maschinelles Lernen, Blockchain sowie Analytik und Big-Data-Analysen bereitstellt. Es kombiniert die neuesten Technologien und Services in einem intelligenten System.

Maschinelles Lernen, IoT und Prognoseverfahren sollen die E-Boliden in die Pole Position bringen. Entwickelt wird mit SAP HANA, SAP Cloud und SAP Leonardo.

SAP goes Formel E. Der Marktführer für Unternehmenssoftware ist offizieller Business Performance Partner des neuen Mercedes EQ Formel E Teams und versorgt den Mercedes-Rennstall mit seinen leistungsfähigen Back-Office-Lösungen. Die Ingenieure von SAP und Mercedes wollen über SAP HANA, die SAP Cloud Plattform und das digitale Innovationssystem SAP Leonardo Lösungen entwickeln, über die sie große Datenmengen aus den Formel E-Rennwagen analysieren und die Gesamtperformance der Fahrzeuge überwachen können. Zum Einsatz kommen intelligente Prognoseverfahren, maschinelles Lernen und das Internet der Dinge (IoT).

Ziel: Leistung auf der Strecke deutlich verbessern

„Wir sind sehr erfreut, dass wir SAP als ersten Hauptpartner unseres neuen Mercedes EQ Formel E Teams gewinnen konnten“, erklärt Toto Wolff, Motorsportchef von Mercedes-Benz. „Natürlich sind es noch 18 Monate bis zu unserem ersten Rennen, aber diese neue Kooperation gibt uns jetzt schon eine starke Ausgangsbasis für die nächste Phase unserer technischen und sportlichen Vorbereitungen bis zum Auftakt der Saison – und sie demonstriert das wirtschaftliche Potenzial der E-Rennserie.“ Toto Wolff ist sich sicher: „Die Partnerschaft kombiniert den Wert einer traditionsreichen Marke mit innovativen Technologien, die unsere Leistung auf der Strecke deutlich verbessern werden.“

Rennstall-Ausrüster SAP

Zu SAP passt die Highclass-E-Mobilität perfekt: „Wie SAP setzt sich auch Mercedes-Benz dafür ein, mithilfe neuer digitaler Technologien eine nachhaltigere Zukunft für unsere Kunden, unsere Partner und die Gesellschaft zu gestalten“, betont Bernd Leukert, Mitglied des Vorstands der SAP SE und verantwortlich für den Bereich Products & Innovation und ergänzt: „Nachhaltigkeit ist ein wesentliches Element der Vision von SAP. Und nachhaltige Mobilität ist ein wichtiger Schritt auf unserem Weg zur klimaneutralen Geschäftstätigkeit.“ So strebt SAP für seinen eigenen Fuhrpark bis 2020 eine Elektrofahrzeug-Anteil von 20 Prozent an und treibt die Entwicklung von innovativen IT-Lösungen für E-Mobilität voran. Bernd Leukert: „Wir freuen uns darauf, den neuen Formel-E-Rennwagen von Mercedes EQ mit innovativer SAP-Technologie ausrüsten zu dürfen.“

Die Partnerschaft mit SAP erlaubt, mittels KI und IoT die Performance der E-Boliden noch einmal deutlich zu optimieren.

Unter Motorsport-Könnern

Das Mercedes EQ Formel E Team bestreitet sein erstes Rennen in der ABB FIA Formel E Meisterschaft in der Saison sechs (2019/20).  EQ steht für „elektrische Intelligenz“ und ist die Produkt- und Technologiemarke von Mercedes-Benz für Elektromobilität. Auch die weiteren Partner versprechen eine erfolgreiche Rennsaison: Das im britischen Brixworth ansässige Daimler-Kompetenzzentrum für High-Performance Hybridtechnik entwickelt den Antriebsstrang. Den Renneinsatz übernimmt die DTM-erfahrene HWA AG aus Affalterbach. Und mit Mercedes-AMG Petronas Motorsport unterstützt der amtierende Formel 1-Weltmeister den Rennstall. Die Mannschaft aus Brackley gewann in den vergangenen vier Jahren je vier Fahrer- und Konstrukteurs-Weltmeisterschaften. Den technischen Grundstein des Formel E-Projekts bildet das Know-how aus der Entwicklung der aktuellen Formel 1-Hybrid-Power-Units. Hinzu kommt nun die Partnerschaft mit SAP, die es erlaubt mittels KI und IoT die Performance der E-Boliden noch einmal deutlich zu optimieren.