Shanghai

Skyline von Shanghai: Tina Chen arbeitet hier als Fachkraft in Schanghai und kümmert sich um den Verkauf der Lösungen von SAP Hybris Cloud for Customer für die Kundeninteraktion und den Handel. Auf ihre Erfahrungen an der SAP Academy blickt sie mit Anerkennung zurück. Bild: Shutterstock

Tina Chen kam zur SAP Academy for Early Talent direkt nach ihrem Universitätsabschluss. Sie hatte zwar nicht viel technisches Wissen, dafür aber große Karrierepläne: Sie wollte eine erfolgreiche Vertriebsmitarbeiterin werden und innovative Cloud-Lösungen auf den schnell wachsenden chinesischen Markt bringen. Heute arbeitet sie als Fachkraft in Schanghai und kümmert sich um den Verkauf der Lösungen von SAP Hybris Cloud for Customer für die Kundeninteraktion und den Handel. Auf ihre Erfahrungen an der SAP Academy blickt sie mit Anerkennung zurück.

„Viele meiner damaligen Klassenkameraden waren Praktikanten bei der SAP und redeten oft darüber, was für ein tolles Unternehmen die SAP sei“, erklärt sie. „Ich mochte das Ausbildungsprogramm. Es war eine Kombination aus Theorie und Praxis. Ich liebe die Arbeit im Vertrieb und wusste, dass ich mit diesem Ansatz schnell viel lernen würde. Unser Regional Academy Director war ein lokale Expertin aus China. Sie gab mir Informationen an die Hand, die mir halfen, das Gelernte schnell praktisch umzusetzen. Sie blieb so lange bei uns, bis wir uns in den neuen Teams eingelebt hatten.“

Tina Chen
Tina Chen aus Schanghai gehört zu den 450 Absolventen, die seit Gründung der SAP Academy ihren Abschluss gemacht haben und nun im Presales oder Vertrieb in 54 Ländern arbeiten. Bild: SAP

Chen wollte schon immer eine erfolgreiche Vertriebsmitarbeiterin werden. Aber ihre Ansprüche änderten sich schnell, als sie die SAP Academy for Early Talent besucht.

„Ich weiß, dass ich für unsere Kunden die Rolle des vertrauenswürdigen Beraters einnehme. Das würde man von einem Anfänger wie mir nicht erwarten“, so Chen. „Als Fachkraft hatte ich die Gelegenheit, von routinierten Vertriebsmitarbeitern mit jahrelanger Erfahrung zu lernen. Ich entdeckte dabei, dass jeder auf seine eigene Art und Weise erfolgreich sein kann. Jeder hat seine Hochs und Tiefs. Allerdings inspiriert es mich jeden Tag aufs Neue, wie professionelle SAP-Vertriebsmitarbeiter komplexe Herausforderungen meistern, auch dann bescheiden bleiben, wenn sie erfolgreich sind, und immer ein offenes Ohr für ihre Kunden haben.“

Die SAP wandelt sich, um die Nachfrage der Kunden zu erfüllen, und Chen ist beim Vertrieb von Cloud-Angeboten mittendrin. „Die praktische Anwendung unserer Lösungen für Kundeninteraktion und Handel fällt mir leicht. Im Umgang mit Kunden ist das ein großer Vorteil“, erklärt sie. „Seit die SAP das Cloud-Unternehmen powered by SAP HANA werden möchte, haben viele Leute ein Auge auf den IT-Konzern geworfen. Es ist ein tolles Gefühl, direkt mitzuerleben, welchen Weg die neuesten Technologien und der chinesische Markt in Zukunft einschlagen werden. Unternehmen in der Region öffnen sich immer mehr für Cloud-Lösungen, weil sie den Mehrwert erkennen.“

Chen ist ein typischer Academy-Absolvent. Der Durchschnittseinsteiger der Academy ist 24 Jahre alt. Damit bricht die SAP mit der Tradition, langjährige, erfahrene Vertriebsmitarbeiter einzustellen. Nach dem neunmonatigen Ausbildungsprogramm sind die neuen Absolventen eigenständige, voll ausgebildete Vertriebsbeauftragte für Branchen und können sofort in ihrer Region anfangen. 450 Leute haben seit Gründung der SAP Academy bereits ihren Abschluss gemacht und besetzen Presales- und Vertriebsstellen in 54 Ländern.

„Die Academy ist eine der größten Entwicklungsinvestitionen der SAP“, erklärt Rae Kyriazis, Global Vice President, Field Transformation & Readiness, bei der SAP. „Das ist das erste Mal, dass die SAP eine konsistente, weltweite Ausbildung auf diesem Level anbietet. Wir konzentrieren uns auf Vielfalt und bilden Führungskräfte aus 54 verschiedenen Ländern zusammen an einem Ort aus, wo sie lernen, miteinander zu arbeiten.“

Rae Kyriazis
Rae Kyriazis: „Die Academy ist eine der größten Entwicklungsinvestitionen der SAP. Das ist das erste Mal, dass die SAP eine konsistente, weltweite Ausbildung auf diesem Level anbietet.“ Bild: Privat/SAP

Im SAP-Vertriebsteam lässt sich außerdem ein demografischer Wandel beobachten. Das liegt zum einen an der Entwicklung des Marktes und zum anderen an der Academy. Die Generation der Millennials macht heute bereits den Großteil aller Mitarbeiter aus. Sie bringen Erwartungen an eine breit gefächerte Vielfalt hinsichtlich Frauen, Kultur und anderer Bereiche mit ins Unternehmen. „Die SAP hat erkannt, dass Vielfalt in der Belegschaft gut für das Unternehmen ist. Forschungen haben gezeigt, dass Vielfalt im Unternehmen zu besseren Ergebnissen führt“, erläutert Kyriazis. „Wir stellen uns ebenfalls schon frühzeitig auf den demografischen Wandel ein. Wir rechnen damit, dass ab 2025 rund 50 Prozent der Vertriebsmitarbeiter Millennials sein werden.“

Laut Kyriazis lag die Bindungsrate der Absolventen im vergangenen Jahr bei unglaublichen 95 %. Letztes Jahr haben Absolventen bei den Leistungskennzahlen genauso gut wie erfahrene Vertriebsmitarbeiter oder besser abgeschnitten. Zehn Prozent wurden sogar für den jährlichen Winner’s Circle der SAP nominiert, wo die Top-Vertriebsmitarbeiter des Unternehmens gekürt werden. Nur sechs Prozent der erfahrenen Vertriebsmitarbeiter schafften es in die Auswahl. Chens Erfolgsrezept ist denkbar einfach. „Du musst lieben, was du verkaufst. Nur auf diese Weise kannst du den Kunden davon überzeugen, es auch zu kaufen.“