Peter Schwarzenbauer

Peter Schwarzenbauer: Mit mehr als 64.000 Auslieferungen hat Audi sein Vorjahresergebnis übertroffen. - Bild: Audi

„Nach unserem Rekordergebnis im Vorjahr verzeichnen wir in China auch im ersten Quartal 2011 kontinuierliches Wachstum “, sagt Peter Schwarzenbauer, Vorstand Vertrieb und Marketing der Audi AG: „Für das Gesamtjahr 2011 haben wir uns in China etwa 280.000 Einheiten vorgenommen.

Im ersten Quartal 2011 konnte das Unternehmen in seinem größten Auslandsmarkt erneut ein deutliches Wachstum melden. Insgesamt konnten in China und Hongkong 64.122 Autos abgesetzt werden, 24,6 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum.

Der Absatz der importierten Fahrzeuge stieg um 66,4 Prozent auf insgesamt 11.481, wobei insbesondere der im März eingeführte A8 L sehr erfolgreich auf dem Markt startete und sich allein im März 1.655 Mal verkaufte. Beim Audi A5 Coupé verdoppelte sich der Absatz von Januar bis März von 339 auf 716 Einheiten (plus 111,2 Prozent), die Auslieferungen des Audi Q7 stiegen um 76,6 Prozent auf 4.051. Die in Changchun produzierten Audi-Modelle (A4 L, A6 L und Q5) erreichten mit 51.951 Einheiten einen neuen Bestwert und ein Plus von 18,2 Prozent.

Entsprechend der steigenden Nachfrage will Audi sein Händlernetz in China deutlich ausbauen und von derzeit 174 Händlern bis Ende 2013 auf mehr als 400 Betriebe erweitert werden.