Autoliv Logo gross

Autoliv expandiert in China. - Bild: Autoliv

Das neue Werk wird in Changchun entstehen und das bereits bestehende Produktionsstätte dort ersetzen.

Damit reagiert Autoliv auf den Boom in der Fahrzeugproduktion in China. Die Fabrikfläche wird sich durch den Neubau mehr als verdoppeln. Die Kosten werden sich auf etwa 4,2 Millionen Euro belaufen. Erst kürzlich kündigten die Schweden den Ausbau ihrer Elektronikfertigung in China an.

Das Autoliv-Werk in Changchun beschäftigt rund 450 Mitarbeiter und fertigt Sicherheitsgurte und Front- und Seitenairbags unter anderem für BMW Brilliance, Shanghai GM oder FAW-Volkswagen. Die Geschäfte in China trugen im Geschäftsjahr 2010 elf Prozent zum Gesamtumsatz bei.