BASF Suedamerika

In Guaratinguetá (Brasilien) betreibt die BASF bereits einen Standort mit zwölf Produktionsanlagen. - Bild: Pressefoto BASF

Geplanter Standort der Anlage mit einer Jahreskapazität von ca. 60.000 Tonnen ist Argentinien. Damit will BASF die regionale Präsenz in einem der wichtigsten Wachstumsmärkte für Biodiesel stärken. Die Anlage soll am BASF-Standort Planta General Lagos in Rosario gebaut werden, der im Zentrum der argentinischen Biodiesel-Produktion liegt. Die erste Natriummethylat-Anlage in Südamerika, die in Guaratinguetá, Brasilien, gebaut wird, soll planmäßig Ende 2011 in Betrieb genommen werden.

Natriummethylat ist ein effizienter und zuverlässiger Katalysator für die Produktion von Biodiesel. In den vergangenen Jahren hat sich Biodiesel zu einer wichtigen und zunehmend bedeutenden Alternative für Dieselkraftstoffe entwickelt und entspricht den Anforderungen von Motorenherstellern an qualitativ hochwertige Kraftstoffe.

Die BASF schätzt, dass bis 2015 etwa 20 Prozent der jährlichen weltweiten Nachfrage nach Biodiesel, die etwa 30 Millionen Tonnen beträgt, aus Südamerika kommen wird.