BMW_7er_Elektromobilität

Die Plug-in-Hybrid-Version des 7er BMW soll ab diesem Jahr auch in Thailand montiert werden, ebenso 2018 der 5er PHEV. Bild: BMW

Bis Ende 2018 will BMW die Produktion von PHEV-Modellen im Werk Rayong / Thailand von zwei auf vier verdoppeln, berichtet Nikkei Asian Review. Aktuell werden in dem Werk mit einer Produktionskapazität von rund 20.000 Einheiten die PHEV-Versionen von 3er BMW und X5 endmontiert. Bereits in diesem Jahr soll der 7er hinzu kommen, später dann die Teilzeitstromer-Version des neuen 5er, möglicherweise auch die PHEV-Variante des Mini Countryman.

Die Entscheidung steht vor dem Hintergrund der starken Förderung von Elektromobilität in Thailand sowohl was den Kauf wie die Produktion solcher Fahrzeuge anbelangt. Die thailändische Regierung hat das Ziel ausgegeben, bis 2036 1,2 Millionen Fahrzeuge auf die Straßen des Landes zu bekommen. Zudem fördert der Staat den Produktionsaufbau für E-Fahrzeuge. Die von BMW im Land in SKD-Fertigung gebauten Autos sind zum überwiegenden Teil für den lokalen Markt bestimmt, eine geringe Stückzahl geht in angrenzende ASEAN-Staaten.

Rayong ist – obwohl „nur“ ein SKD-Werk – eine der interessantesten Produktionsstätten der Münchner. Das Werk ist das weltweit einzige der BMW Group, in dem sowohl Autos der Marken Mini und BMW wie BMW-Motorräder gebaut werden, aktuell sind es 10 Auto- und 9 Motorradmodelle.