BMW i3

BMW Südkorea wird die sogenannten Lemon Laws rückwirkend für seine ab Januar verkauften Fahrzeuge anwenden. Die Kunden wird es freuen. Bild: BMW

Die Regelung besagt, dass bei Fahrzeugen (maximal ein Jahr alt und 20.000 km gelaufen) mit technischen Problemen ein von der Regierung geleitetes Expertengremium entscheidet, ob das Fahrzeug ausgetauscht oder erstattet werden soll. Wenn Probleme im Zusammenhang mit der Sicherheit von Fahrern und Insassen zweimal auftreten, kann das Fahrzeug umgetauscht oder gewandelt werden. Bei allgemeinen Problemen, die sich nicht auf die Sicherheit auswirken, können die Eigentümer nach drei Fehlern einen Umtausch beantragen. Das Gesetz gilt für Fahrzeuge der Marken BMW, Mini und Rolls-Royce ab dem 1. Januar 2019. Die gesetzliche Regelung ist für Firmen nicht verpflichtend.