Borgward, Fantreffen, Verkaufsstart, China

Das Unternehmen hatte 2015 einen Neustart angekündigt. Bild: Borgward

"Uns liegen bereits mehr als 10.000 Bestellungen vor, über 4.000 Autos wurden an Kunden ausgeliefert", sagte ein Firmensprecher dem Branchenblatt "Automobilwoche" (Montag). Die Zahl seiner in China niedergelassenen Händler wolle Borgward bis zum Ende dieses Jahres von aktuell 60 auf dann 100 steigern. "Wir sind mit der Resonanz sehr zufrieden", bilanzierte der Sprecher.

Das Unternehmen, das einst zu den bekanntesten Autobauern Deutschlands zählte und 1961 Pleite gegangen war, hatte im vergangenen Jahr einen Neustart angekündigt. Gebaut werden die mittelgroßen Geländewagen in China. Hinter dem Projekt steht als Geldgeber auch der chinesische Lastwagenbauer Foton.

Noch 2016 soll eine Entscheidung über einen möglichen Produktionsstandort in Deutschland fallen. Der einst in Bremen gegründete Konzern hat heute seinen Hauptsitz in Stuttgart.