Der Gewinn des Unternehmens im vierten Quartal 2009 betrug 52,7 Mio. US-Dollar, verglichen mit einem Verlust von 81,4 Mio. US-Dollar im vierten Quartal 2008. Den Gewinn im Zeitraum Oktober bis Dezember 2009 ermöglichten vor allem höhere Absatzzahlen bei gleichzeitiger Optimierung der betrieblichen Abläufe. Beides trug zu einem positiven Cash-Flow des Unternehmens in Höhe von 79,9 Mio. US-Dollar im vierten Quartal 2009 bei, das mit zehn Standorten in Deutschland vertreten ist.

“Optimismus gepaart mit einer Portion Zurückhaltung sind unsere beiden Eckpfeiler für die Prognose für 2010″, sagt Timothy Manganello, CEO und Chairman von BorgWarner. Unser Optimismus ist durch den Aufschwung begründet, den wir innerhalb des letzten halben Jahres in Nordamerika beobachten konnten. Wir erwarten, dass die ab Mitte 2009 in Nordamerika eingesetzte Produktionsrate sich auch 2010 fortsetzt. Ebenfalls zuversichtlich sind wir für den Geschäftsverlauf in Asien, wo wir dank höherer Produktionszahlen und neuer Serienanläufe in China, Japan, Indien und Korea neues Wachstum erwarten. Unsere Zurückhaltung betrifft vorwiegend die Prognose für Europa, wo sich der Nebel zwar im Vergleich zum Vorjahr etwas gelichtet hat, aber dennoch durch unsichere Kundennachfragen und durch auslaufende Regierungssubventionen bzw. anderen Marktbegebenheiten weiterhin unklar ist.?

Ergebnisse der BorgWarner Engine Group
(Morse TEC, Turbo Systems, Thermal Systems, Emissions Systems und BorgWarner BERU Systems)

Die Nachfrage nach Produkten der Engine Group stieg im Vergleich zum vierten Quartal 2008 um 25,4 Prozent auf 853 Mio. US-Dollar. Für das Jahr 2009 betrug der Gesamtumsatz 2,88 Milliarden US-Dollar und fiel damit um 25,3 Prozent geringer aus als im Geschäftsjahr 2008 mit 3,86 Milliarden US-Dollar.

Ergebnisse der BorgWarner Drivetrain Group
(Transmission Systems und TorqTransfer Systems)

Im vierten Quartal 2009 profitierte die Drivetrain Group von der gestiegenen Nachfrage nach Doppelkupplungsgetriebe-Komponenten und Drehmomentverteilungssystemen. Der Umsatz stieg im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 37,1 Prozent auf 350 Mio. US-Dollar. Im Geschäftsjahr 2009 fiel der Gesamtumsatz im Vergleich zu 2008 um 23,3 Prozent auf 1,1 Milliarden US-Dollar.