Bosch China

Bosch will in Chengdu künftig Sicherheitssysteme für lokale Kunden fertigen. - Bild: Bosch

Insgesamt will Bosch in den kommenden Jahren bis zu 100 Millionen Euro in die Produktionsstätte investieren. In einer ersten Phase seien schon rund 35 Millionen Euro ausgegeben worden. Für die Erprobung von Sicherheitssystemen hatte das Unternehmen im Juni eine weitere Teststrecke in Donghai in der ostchinesischen Provinz Jiangsu in Betrieb genommen.

Fertigung von Sicherheitssystemen für Fahrzeuge

Mit der neuen Fertigung stärkt der international tätige Zulieferer seine Präsenz vor Ort. “Chinesische Autofahrer legen zunehmend Wert auf Sicherheit im Straßenverkehr. Dies führt wie in anderen Regionen auch zu einer steigenden Nachfrage nach Sicherheitssystemen”, so Dirk Hoheisel, verantwortlich für den Konzernbereich Systemintegration Kraftfahrzeugtechnik.

Das neue Werk wird organisatorisch zum Bosch-Geschäftsbereich Chassis Systems Control gehören. Dieser fertigt und entwickelt Komponenten und Systeme für aktive und passive Sicherheit sowie Fahrerassistenzsysteme.

Alle Beiträge zu den Stichworten Bosch China

dpa/Bosch/Guido Kruschke