Bosch

Bosch will seine Aktiviäten in Russland zentral bündeln. - Bild: Bosch

In einer Wirtschaftszone am Stadtrand von Moskau in unmittelbarer Nähe des Flughafens Sheremetjevo werden zwei miteinander verbundene sechs- und elfstöckige Gebäude entstehen. Für das Projekt sind bis 2013 Investitionen von mehr als 100 Millionen Euro vorgesehen. Die Neubauten mit einer Nutzfläche von insgesamt 57.000 Quadratmetern sollen Mitte 2013 bezugsfertig sein. Rund 700 Bosch-Mitarbeiter werden dann dort arbeiten.

„In dem neuen Gebäude werden wir unsere Vertriebs-, Kundendienst- und Schulungsaktivitäten für Kraftfahrzeugtechnik, Industrietechnik sowie Gebrauchsgüter und Gebäudetechnik zusammenfassen, die bisher auf vier Standorte im Raum Moskau verteilt sind. So können wir unsere Kunden effizienter betreuen und gleichzeitig Kosten senken“, sagte René Schlegel, Leiter der russischen Bosch-Regionalgesellschaft.

Die Bosch-Gruppe setzte 2009 nahezu eine halbe Milliarde Euro auf dem russischen Markt um und beschäftigt dort zur Zeit rund 2.000 Mitarbeiter.

Dow Jones Newswires/gk