China_Subvention_Fahrzeugkauf

Ihr Käufer kommet: in China wird das Subventionsprogramm für Autos mit Motoren mit weniger als 1,6 Liter Hubraum auch 2017 fortgeführt, allerdings wird der Steuernachlass gegenüber 2016 halbiert. Bild: BYD

Die Autoindustrie wird die Entscheidung mit Erleichterung aufnehmen, schließlich war die Halbierung des Steuersatzes von 10 auf 5 Prozent beim Kauf von Autos mit Motoren kleiner 1,6 Liter Hubraum der wesentliche Faktor für das kräftige Plus am chinesischen Automarkt in diesem Jahr. Umso größer waren die Befürchtungen, dass es durch den ursprünglich geplanten Wegfall der Subvention im Jahr 2017 zu einem Einbruch kommen könnte.

Bereits vor einigen Tagen hatte sich abgezeichnet, dass es nicht zu einem  radikalen Schnitt bei dem  Subventionsprogramm kommen wird. Nun ist fix: ab Februar 2017 werden beim Kauf eines Wagens mit weniger als 1,6 Liter Hubraum 7,5 Prozent Kaufsteuer fällig. Das sind mehr als die fünf Prozent bislang, aber immer noch deutlich weniger als die sonst üblichen 10 Prozent.

IHS erwartet jetzt Absatzwachstum von einem Prozent in 2017

IHS Automotive meint dazu in einer ersten Stellungnahme, dass diese maßvolle Rücknahme der Subventionen einen deutlich positiven Effekt auf die Marktentwicklung haben werde. Wäre der Steuernachlass komplett gestrichen worden, wäre der Markt mit Sicherheit ins Minus gerutscht. Nach dem Beschluss jetzt, erwarten die Marktexperten für 2017 ein Absatzplus von einem Prozent – das allerdings wäre kümmerlich genug.