Mercedes S-Klasse

Die Mercedes S-Klasse ist in China eines der begehrtesten Modelle in der Premiumklasse. Bild: Daimler

| von Jennifer Kallweit

Die Nachfrage nach Premium-Modellen in China wächst weiter. Vor allem die wohlhabende Mittelklasse sucht nach hochwertigen SUVs, um ihre Familien sicher von A nach B zu bewegen. Dabei profitieren die Premiumhersteller von ihren lokal-produzierten Modellen und ihren neuen Line-ups.

Wie Automotive News China mitteilt, verkaufte Mercedes im April 47.627 Einheiten in der Volksrepublik, was ein Plus von 35 Prozent zum Vorjahreszeitraum ausmacht. Das starke Wachstum ist vor allem auf die große Nachfrage der S-Klasse und den Smart-Modellen zurückzuführen.

Volvo verkaufte im gleichen Zeitraum 8.687 Einheiten und erreichte damit ein Absatzplus von 38 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat. Drei Modelle sind in China besonders gefragt: die Limousinen S90 und S60 sowie das XC60-SUV, die Volvo alle vor Ort produziert.

Laut der englischsprachigen Tageszeitung China Daily ist der April-Absatz von Jaguar Land Rover um zehn Prozent nach oben geklettert. Die Briten verkauften in China 10.059 Einheiten, wobei Jaguar 3.244 (+ 234 Prozent) und Land Rover 6.800 Einheiten an den chinesischen Kunden brachte.

Dem Analysehaus IHS Markit nach, werden die OEMs auch weiterhin darauf setzen, mehr Modelle auf dem Markt aufzufahren, um ihren Umsatzwachstum weiterhin auf dem Niveau zu halten. In China ist Markentreue noch ein unbekanntes Phänomen, das laut IHS aber eine potenzielle Kraft für künftiges Wachstum ist. 

Im Vergleich zum April im letzten Jahr verzeichnet Mercedes mit 192.574 Einheiten ein Absatzplus von 37 Prozent, Volvo konnte seinen Absatz bisher um 19 Prozent auf bisher 32.022 verkaufte Einheiten in 2017 steigern und JLR kam mit einem Absatzplus von 19 Prozent auf insgesamt 43.648 verkaufte Einheiten.

17. Shanghai Auto Show: Chinesische OEMs werden erwachsen

Der Eintrag "freemium_overlay_form_apr" existiert leider nicht.