Toyota Mirai Brennstoffzelle

Brennstoffzellenfahrzeuge sollen in China ab nächstem Jahr keine staatlichen Subventionen mehr erhalten. Bild: Toyota

Wie China Daily unter Berufung auf das Finanzministerium angibt, sollen die Unterstützungen für der Brennstoffzellentechnik in China 2020 auslaufen. Chinas FCV-Markt wird derzeit hauptsächlich vom öffentlichen Beschaffungswesen bestimmt. Produktion und Absatz sind aufgrund fehlender Betankungsinfrastruktur auf niedrigem Niveau geblieben. Das Auslaufen der Subventionen wird die Entwicklung des Sektors jedoch nicht beenden, sondern deutet vielmehr auf eine Richtungsänderung bei der Stimulierung der Branche hin.

SAIC Motor, Great Wall Motors und die BAIC Group haben ihre Anstrengungen zur Entwicklung und Herstellung von Brennstoffzellenfahrzeugen zuletzt intensiviert. SAIC entwickelt seit 2001 aktiv eigene FCV-Technologien und ist der einzige Autohersteller im Land, der solche Technologien sowohl für PKW als auch für Nutzfahrzeuge übernommen hat. Neben dem FCV80 der Marke Maxus von SAIC wurde in diesem Jahr auch eine Brennstoffzellenversion des Mehrzweckfahrzeugs G20 mit einem Hochdruckwasserstoffspeicher auf den Markt gebracht. Die Initiativen der OEMs werden sich jedoch weiterhin auf die Anwendung der Technologie auf Nutzfahrzeuge konzentrieren.