Straßenszene in Schanghai, China: Analysten und Branchenkenner erwarten in der laufenden zweiten

Straßenszene in Schanghai, China: Analysten und Branchenkenner erwarten in der laufenden zweiten Jahreshälfte ein verlangsamtes Wachstum. - Bild: Xiangtong China Consulting

SAIC, chinesischer Partner von Volkswagen und General Motors (GM), verkündete gestern einen Anstieg des Reingewinns im zweiten Quartal um 266 Prozent auf 3 Mrd. Yuan (349 Mio. Euro). Wettbewerber Geely, dessen Mutterunternehmen Zhejiang Geely kürzlich Volvo übernommen hat, legte gestern für das erste Halbjahr ebenfalls ein Rekordergebnis vor, warnte jedoch vor einer Verlangsamung des Wachstums.

Nicht zuletzt dank staatlicher Kaufanreize boomt seit 2009 das Geschäft chinesischer Automobilkonzerne, doch im Mai hat sich das Wachstumstempo erstmals verlangsamt. Im Juni und Juli setzte sich der Trend fort. „Die Sommermonate sind für alle in der Branche eine große Herausforderung“, sagte der Analyst Zhang Xin von Guotai Junan Securities. „Eine Verlangsamung des Wirtschaftswachstums und die hohen Zahlen des Vorjahres machen es für jeden schwierig, in der zweiten Jahreshälfte noch einmal so ein explosionsartiges Wachstum wie im Vorjahr zu erreichen.“

SAIC gelingt dies nach Einschätzung von Analysten vergleichsweise gut, weil die Partner VW und GM aggressiv mit neuen Modellen auf den Markt drängen. Zudem biete SAIC eine breite Palette von Limousinen und Geländewagen bis hin zu Lkw und Bussen. SAIC verzeichnete im Juli 24,6 Prozent mehr Absatz als im Vorjahr, das bislang langsamste Monatswachstum dieses Jahr, aber immer noch weit über den 14,4 Prozent, die der Gesamtmarkt zulegte. Für die zweite Jahreshälfte gab SAIC keine Gewinnprognose ab. Was den Gesamtmarkt anbelangt, erwartet das Unternehmen mehr als 17 Prozent Wachstum auf über 16 Millionen verkaufte Fahrzeuge.

Weniger positiv gab sich diese Woche BYD, ein Partnerunternehmen von Daimler. Das Unternehmen kürzte sein Absatzziel für 2010 um 25 Prozent. Geely meldete für die ersten sechs Monate 805 Mio. Yuan Reingewinn nach 596 Mio. Yuan im Vorjahr. Das Unternehmen verkaufte 42 Prozent mehr Fahrzeuge als 2009, blieb im Juli allerdings zwölf Prozent hinter dem Vorjahresergebnis zurück. Geely will dieses Jahr 400 000 Fahrzeuge verkaufen, was 22 Prozent Plus gegenüber 2009 bedeuten würde.