Nio ES8

Die in China produzierenden Autohersteller waren im dritten Quartal mit 76,1 Prozent ihrer Kapazität ausgelastet, ein Rückgang von 3,5 Prozentpunkten gegenüber dem Vorjahr. Bild: press-inform

Das berichtete die Automotive News China unter Berufung auf Statistiken des National Bureau of Statistics (NBS). In den ersten neun Monaten verringerte sich die Auslastung der Produktionskapazität auf 76,8 Prozent und lag damit um 3,8 Prozentpunkte unter dem Wert des Vorjahreszeitraums. Dem Bericht zufolge hat die NBS keine Kapazitätsauslastungsraten für einzelne Autohersteller angegeben.

Chinas Autoproduktion ist seit der zweiten Jahreshälfte 2018 rückläufig. Die Gesamtproduktion von Pkw in China ist im vergangenen Jahr um 3,9 Prozent gesunken. Der Rückgang hat sich in diesem Jahr fortgesetzt, wobei für dieses Jahr ein Rückgang der PKW-Produktionsmengen um 9,5 Prozent prognostiziert wird. Der Ausblick für 2019 deutet auf eine weitere Reduzierung der Produktionsmenge um 450.000 Einheiten gegenüber der vorherigen Prognose von IHS hin. 

Darüber hinaus bleiben die laufenden Verhandlungen zwischen China und den Vereinigten Staaten über Zölle eine Unsicherheit für die Wirtschaft. Chinesische OEMs sehen sich mit höheren Lagerbeständen im vierten Quartal konfrontiert als ihre Joint-Venture-Partner. Inländische Firmen haben zudem das Tempo ihres Anstiegs der Produktionskapazität von elektrifizierten Fahrzeugen beschleunigt. Da sich der NEV-Umsatz verlangsamt, muss das Produktionstempo entsprechend angepasst werden.