SAIC

SAIC hat reine Elektroautos und Plug-In-Hybride im Angebot. Bild: SAIC

Die Absatzzahlen der NEVs in der Volksrepublik entwickeln sich prächtig. Das liegt vor allem auch an der staatlichen Förderung. Aufgrunddessen bieten chinesische Autobauer wie beispielsweise SAIC (Shanghia Automotive Industry Corp) ein breitgefächertes Angebot an reinen Elektroautos. Erst vor kurzem präsentierte der Hersteller auf der Peking Motor Show den siebensitzigen Elektro-Minivan EG10 sowie den Elektro-Kleinbus EV80 mit 15 Sitzen.

 

Mit diesen beiden Modellen sowie seiner restlichen NEV-Flotte will SAIC nicht mehr nur auf dem heimischen Markt Absatzerfolge feiern. Auch auf anderen Märkten will der OEM seine Stromer unters Volk bringen. Dazu zählen insbesondere der Nahe Osten, Australien und Neuseeland. Das berichtet unter anderem die Zeitung China Daily.

Darüber hinaus hat SAIC schon seine Elektromodelle auf der Dubai Motor Show dem arabischen Publikum präsentiert. Derzeit laufen dort Marketing-Kampagnen des Herstellers. Interessierte können die Elektroautos ausgiebig testen. Wenn der sich erste Absatzerfolge in diesen Ländern abzeichnen, will SAIC in einem zweiten Schritt auch in den USA, Großbritannien und Kanada seine E-Autos auf den Markt bringen.

Laut Einschätzung der Branchenbeobachter von IHS Automotive wird SAIC nicht der einzige China-OEM bleiben der auch andere Märkte im Visier hat. Als Beispiel nennt IHS die Marke JAC.