Dürr China

2012 wurden im Reich der Mitte 19,3 Millionen Pkw und Nutzfahrzeuge verkauft. - Bild: dpa

Das teilte der Branchenverband CAAM am Freitag mit. Während der Pkw-Absatz um gut sieben Prozent auf 15,5 Millionen Autos zulegte, gingen die Verkäufe von Lastwagen und Bussen um gut fünf Prozent auf 3,8 Millionen zurück. China gilt als wichtigster Automarkt der Zukunft. Branchenstudien zufolge, könnten hier schon 2015 mehr Autos verkauft werden als in Deutschland, den USA und Japan zusammen.

Dämpfer bei den Nutzfahrzeugen

Dieses Jahr rechnet der Verband mit weiteren sieben Prozent Wachstum auf insgesamt 20,65 Millionen Fahrzeuge. Dabei dürften wiederum die Pkw den Absatz nach oben treiben. Hier erwartet die Chinesische Vereinigung der Autohersteller ein Plus von 8,5 Prozent auf 16,8 Millionen Stück.

Besonders schnell wächst wie auch in Europa das Segment der Geländewagen (SUV), das 2013 um fast ein Viertel auf knapp 2,5 Millionen Stück zulegen dürfte. Dagegen rechnet die CAAM für die Nutzfahrzeuge nur mit einem Prozent Wachstum auf 3,85 Millionen Lastwagen und Busse. Auch kleinere Transporter zählen zu diesem Segment.

2012 knackte auch der schnell wachsende Export die Marke von einer Million Autos. In diesem Jahr soll er um ein weiteres Viertel auf 1,3 Millionen Wagen zulegen.

Alle Beiträge zum Stichwort China

dpa/Guido Kruschke