Das Geld soll in die Modernisierung der Betriebsstätten und die Produktion von Automatikgetrieben für zukünftige frontgetriebene Modelle fließen. Auch von GM wird unterdessen eine weitere Investition erwartet. Die Investition erhöhe die Lebensspanne der Werke und sichere annähernd 2.250 Arbeitsplätze, teilte die Chrysler Group LLC weiter mit. Anfang des Jahres hatte der Konzern bereits eine Investition von 343 Mio USD für Kokomo angekündigt, von der ein Großteil für den Bau eines spritsparenden Automatikgetriebes mit acht Gängen aufgewendet werden soll. Zusammen mit der nun angekündigten Summe belaufen sich die gesamten Investitionen, die Chrysler seit Juni 2009 für ihre US-Betriebsstätten getätigt hat, auf fast 3 Mrd USD.

Vom US-Wettbewerber General Motors (GM) wird erwartet, dass er am Mittwoch eine Investition in sein Motorenwerk in Flint im US-Bundesstaat Michigan ankündigt. Seit sie das US-Insolvenzverfahren im vergangenen Sommer hinter sich gelassen hat, hat die Opel-Mutter nach eigenen Angaben bereits 3,1 Mrd USD in ihre US-Werke gesteckt.

Dow Jones Newswires