Daimler, Frank Deiß, Meteusz Morawiecki

Daimler plant neues Motorenwerk im polnischen Jawor: Frank Deiß, Leiter Produktion Powertrain bei Mercedes-Benz Cars undStandortverantwortlicher im Mercedes-Benz-Werk Untertürkheim, im Gespräch mit Mateusz Morawiecki, Wirtschaftsminister und Stellvertretender Ministerpräsident von Polen. Bild: Daimler

In Jarow sollen Vierzylinder-Benzin- und -Dieselmotoren produziert werden. Der Start sei für das Jahr 2019 geplant. Die Umsetzung hänge aber noch von Rahmenbedingungen ab - unter anderem von Beihilfen, auf die der Autobauer hofft.

Investitionen von 500 Millionen Euro seien für die erste Ausbaustufe geplant. Wie viele Arbeitsplätze in Jawor entstehen sollen, konnte ein Daimler-Sprecher noch nicht sagen.

Bereits im März war bekannt geworden, dass Daimler bis 2020 auch ein neues Pkw-Werk in Europa plant. "Bis Ende dieses Jahres wollen wir eine Entscheidung treffen", sagte Mercedes-Produktionschef Markus Schäfer damals. Ob man dort Fahrzeuge mit Heck- oder Frontantrieb fertige, entscheide die künftige Nachfrage.

 

In den vergangenen Jahren war häufiger von Russland als möglichem Standort die Rede gewesen. Außerdem kündigte Schäfer damals schon den Bau eines weiteren Motorenwerks in China an.

"Mit dem neuen Standort in Jawor wollen wir die zweite Motorenproduktion von Mercedes-Benz Cars außerhalb von Deutschland aufbauen. Damit können wir über mehrere Werke hinweg flexibel auf Marktveränderungen reagieren. Die Steuerung des Powertrain-Produktionsverbunds erfolgt aus dem Lead-Werk in Untertürkheim", so Frank Deiß, Leiter Produktion Powertrain Mercedes-Benz Cars und Standortverantwortlicher Mercedes-Benz Werk Untertürkheim. Die zukünftigen Mitarbeiter im polnischen Motorenwerk sollen durch umfassende Qualifizierungsmaßnahmen auf ihre neuen Tätigkeiten vorbereitet werden.