KamAZ

Daimler hält am größten russischen Lastwagenproduzenten KamAZ einen Anteil von 15 Prozent. Bild: KamAZ

| von Stefan Grundhoff

Pro Jahr sollen in der neuen Anlage 55.000 bis 60.000 Nutzfahrzeuge entstehen. Der überwiegende Anteil des Investitionsvolumens in Höhe von 38,6 Milliarden Rubel wird von KamAZ getragen; die restlichen 7,7 Milliarden Rubel setzt Daimler KamAZ Russland ein. Daimler hat bereits seit längerem eine Produktionsallianz mit KamAZ und hält einen Anteil von 15 Prozent an Russlands größtem Lkw-Hersteller. Es ist geplant, dass Daimler KamAZ Russland die Produktion eines neuen Mercedes-LKW auf dem Gelände in Naberezhnye Chelny startet und die Kabinen- sowie Fahrwerkstechnik für die Produktion von Lastwagen beider Marken liefern soll.

Kostenlose Registrierung

Newsletter
Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?