Dieter Zetsche

Am Freitag könnte Daimler-Chef Dieter Zetsche die Beteiligung der Schwaben am Partner BAIC festzurren. - Bild: Daimler

Der Stuttgarter Dax-Konzern werde am Freitag einen Vertrag mit der Beijing Automotive Group Co (BAIC) über einen Aktientausch unterschreiben, berichtete das chinesische Internetportal “Tencent News” am Mittwoch.

Daimler werde sich mit zehn bis 20 Prozent oder sogar mehr an BAIC beteiligen. Die Chinesen würden zugleich ihren Anteil an dem Joint Venture Beijing Benz Automotive von 50 auf 51 Prozent erhöhen. Unklar sei, in welchem Ausmaß sich BAIC an Daimler beteiligen werde.

Daimler unterstützt BAIC-Börsengang

Mit der Mehrheitsbeteiligung an Beijing Benz schaffe BAIC eine wichtige Hürde auf dem Weg zu einem Börsengang aus dem Weg, hieß es. BAIC hatte im vergangenen Jahr angekündigt, 2013 bei einem Börsengang in Hongkong rund zehn Milliarden Yuan (1,18 Milliarden Euro) einsammeln zu wollen. Auf der Automesse in Detroit hatte Daimler-Chef Dieter Zetsche gesagt, dass Daimler diesen Schritt unterstütze.

Zu der offenbar bevorstehenden Vertragsunterzeichnung sagte ein Daimler-Sprecher am Mittwoch, das Unternehmen kommentiere Spekulationen generell nicht.

Alle Beiträge zu den Stichworten Daimler BAIC China

Dow Jones Newswires/Guido Kruschke