Straßenszene aus Kairo

Straßenszene aus Kairo: Immer mehr Autohersteller wollen auf den ägyptischen Markt. Bild: Pixabay

Der chinesische Autohersteller erwägt einem Bericht der China Daily zufolge, einige Elektrofahrzeuge nach Ägypten zu exportieren, um sie im lokalen Klima zu testen, bevor die erforderlichen Änderungen an den Fahrzeugen vorgenommen werden. „Mit der Produktion von Elektroautos in Ägypten strebt die Regierung an, die Bedürfnisse des lokalen Marktes zu decken und dann in arabische, afrikanische und europäische Märkte zu exportieren", so der ägyptische Handels- und Industrieminister Amr Nassar.

Ägypten ist in den vergangenen Jahren zunehmend in den Fokus der Autoindustrie getreten. Die jüngsten Investitionen machen das Land zu einer Drehscheibe für Fahrzeugexporte in Länder des Nahen Ostens und Afrikas, die Freihandelsabkommen mit Ägypten haben. Im Juli unterzeichnete Mercedes ein Memorandum of Understanding für die lokale Montage seiner Modelle in Ägypten in Zusammenarbeit mit einem lokalen Geschäftspartner. Dongfeng exportiert bereits seit fünf Jahren Autos nach Ägypten. Das Exportvolumen stieg laut Verkaufsdaten von IHS Markit von rund 100 Einheiten im Jahr 2014 auf rund 1.700 Einheiten im Jahr 2018.