LeEco kauft Areal für für Autowerk

Der LeSee, Concept-Car von Elektroautobauer LeEco, könnte im neuen Areal gebaut werden, das das Unternehmen jetzt in Zhejiang gekauft hat. Bild: LeEco

Wie Automotive News China berichtet, hat das Unternehmen das Gelände über die neue Tochtergesellschaft Zhejiang LeEco Ecological Car Company gekauft. Die Nachricht kommt in einer Phase, in der LeEco-Gründer Jie Yueting hauptsächlich durch vermeintliche Zahlungsschwierigkeiten für Schlagzeilen sorgt. So wurde aus China über hohe Außenstände von Zulieferern bei LeEco berichtet, in Nevada / USA ruhen die Arbeiten am Autowerk von Faraday Future, einem weiteren Elektroauto-Start-up, in dem LeEco groß investiert ist. In einer medienwirksamen Aktion hatte Jie Yueting sein Gehalt bei LeEco auf einen Yuan pro Jahr reduziert.

Dessen ungeachtet scheinen die Planungen in Zheijang voran zu gehen. Vor einigen Monaten hatte LeEco angekündigt, insgesamt rund drei Milliarden US-Dollar in den Aufbau eine „Automotive Parks“ zu investieren. Der größte Brocken, rund 1,8 Milliarden, sollen in ein Autowerk mit einer Kapazität von zunächst 200.000, später 400.000 Einheiten pro Jahr fließen. Im Zusammenhang mit der Meldung zum Grundstückskauf gab es keine weiteren Informationen, was konkret auf dem Areal geplant ist.