Der Flagship-Ladepark von EnBW aus der Vogelperspektive.

Die HPC-Ladepunkte verfügen über eine Leistung von bis zu 300 Kilowatt und werden wie alle EnBW-Ladepunkten aus 100 Prozent Ökostrom gespeist. Bild: EnBW

Die EnBW plant einen neuen Flagship-Ladepark am Kamener Kreuz in Nordrhein-Westfalen. Mit 52 Ladepunkten werde der Standort laut dem Energieversorger zum größten öffentlichen Schnellladepark Europas. „Wo heute noch eine grüne Wiese ist, werden in rund einem halben Jahr über 50 Autos gleichzeitig schnellladen können“, sagt Timo Sillober, Chief Sales and Operations Officer bei der EnBW. Noch in diesem Jahr soll der Schnellladepark in Betrieb gehen.

Die HPC-Ladepunkte (High Power Charger) verfügen über eine Leistung von bis zu 300 Kilowatt und werden wie alle EnBW-Ladepunkten aus 100 Prozent Ökostrom gespeist. Die Ladesäulen am neuen Standort sind überdacht und beleuchtet. Eine Photovoltaik-Anlage versorgt ihn mit einer Leistung von bis zu 120 Kilowatt mit Strom und speist überschüssige Energie in das örtliche Netz ein. Zudem gebe es nach vielfach geäußertem Kundenwunsch eine Toilette vor Ort, betont die EnBW.

„Der Standort in Kamen ist der nächste Schritt beim Schnellladen, nachdem wir seit mehr als einem Jahr im Schnitt täglich einen neuen Schnellladestandort in Betrieb nehmen“, so Sillober. Bis 2025 möchte die EnBW bundesweit 2.500 Schnellladestandorte betreiben. Das seien laut Unternehmensangaben mehr Standorte als es bei Deutschlands führenden Mineralölunternehmen jeweils Tankstellen gibt.

Kostenlose Registrierung

Newsletter
Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?