DHL-Flotte in Singapur

Faurecia stattet DHL-Express-Nutzfahrzeuge mit Technologie zur Überwachung von Emissionen aus. Bild: Faurecia; DHL

Faurecia hat von der National Environment Agency (NEA) in Singapur den Zuschlag für ein zweijähriges Pilotprojekt zur Echtzeitüberwachung der NOx- und Feinstaubemissionen von Dieselnutzfahrzeugen in Singapur erhalten. In Zusammenarbeit mit DHL Express wird der Zulieferer eine Flotte von Nutzfahrzeugen mit Sensoren ausstatten, die NOx- und Feinstaubemissionen in Echtzeit überwachen. Zum Einsatz soll dabei eine Sensortechnologie kommen, die derzeit von Faurecia entwickelt wird, heißt es. Zudem werde Faurecia ein digitales City-Dashboard zur Verfügung stellen, das Live-Informationen über den Emissionsausstoß der Fahrzeuge liefert und die Möglichkeit zur Interaktion zwischen Fahrer und Benutzer ermöglicht.

"Die Partnerschaft mit DHL Express knüpft an die Go-Green-Strategie an. Sie ist ein gutes Beispiel dafür, wie die Mitglieder der Mobilitäts-Wertschöpfungskette sich darum bemühen, ihre Emissionen im Sinne einer nachhaltigeren Mobilität zu kontrollieren“, sagt Nicolas de Franc Ferrière, Vice President, Clean Solutions for Cities and Fleets bei Faurecia. Sean Wall, Executive Vice President, Network Operations and Aviation, DHL Express, Asia Pacific: „Es ist spannend, an dieser Studie mit gleichgesinnten Partnern teilzunehmen, die unsere Vision im Hinblick auf Umweltschutz und Förderung der Nachhaltigkeit teilen. Wir verfolgen das Ziel, bis 2050 alle logistikbezogenen Emissionen auf null zu reduzieren und hoffen, dass unser Beitrag zu einem erfolgreichen Versuch nicht nur der Branche, sondern auch der gesamten Wirtschaft zugutekommen wird."

Faurecia hat außerdem eine Forschungs-Kooperations-Vereinbarung mit dem Institute of High Performance Computing (IHPC), einer Forschungseinrichtung der Agency for Science, Technology and Research (A*Star), unterzeichnet. Zielsetzung ist eine fortschrittliche computerbasierte Analyse der von Faurecia gesammelten Daten, um das Potenzial realer emissionsbasierter Verkehrsmanagementsysteme zu bewerten.