Ford_Lincoln_China

Der Lincoln MKC ist eines von vier Modellen, das die Ford-Luxusmarke aktuell in China im Markt hat.

Ähnlich wie GM mit Cadillac, versucht Ford seine Tochtermarke Lincoln zum globalen Player im Luxussegment aufzubauen. Eine zentrale Rolle spielt dabei der chinesische Markt. Dort sieht man noch am ehesten die Möglichkeit, dem dominierenden deutschen Premium-Duo Audi, BMW und Mercedes-Benz Kunden abjagen zu können. Erst 2014 hat man den Sprung auf den größten Automarkt der Welt gewagt. Seither verzeichnet die US-Marke auch beachtliche prozentuale Absatzsteigerungen.

Mit inzwischen vier Modellen, der Limousine MKZ und den drei SUVs MKC, MKK und Navigator ging es in den ersten acht Monaten des Jahres um knapp 191 Prozent aufwärts. Allerdings sind die 20.996 verkauften Autos immer noch ein Bruchteil dessen, was Audi und Co absetzen. Immerhin habe man mit dem jetzt erreichten Volumen eine Größenordnung erreicht, die einen weiteren Ausbau des Händlernetzes ermögliche. Ziel sind 65 Handelsbetriebe bis Ende des Jahres, bis 2017 sollen es dann 80 sein.

Ein Hemmschuh bleibt aber weiterhin, dass Lincoln – im Gegensatz zu Cadillac – keine Fahrzeugfertigung in China hat und derzeit auch keine konkreten Pläne für eine lokale Produktion vorliegen. Das dürfte nach Einschätzung von IHS Automotive das Absatzpotenzial der Marke auch in Zukunft erheblich limitieren.

Ranking: Das sind die innovativsten Premiummarken

  • Platz 10: Porsche. Die Innovationsstärke der Zuffenhausener reichte für die Top 10. Mehr war allerdings nicht drin. Bild: Porsche

    Platz 10: Porsche. Die Innovationsstärke der Zuffenhausener reichte für die Top 10. Mehr war allerdings nicht drin. Bild: Porsche

  • Platz 9: Lincoln. Auch die Ford-Tochter schaffte es im Innovationsranking des Center of Automotive Management unter die Top 10. Bild: Lincoln

    Platz 9: Lincoln. Auch die Ford-Tochter schaffte es im Innovationsranking des Center of Automotive Management unter die Top 10. Bild: Lincoln

  • Platz 8: Cadillac. Die GM-Tochter platzierte sich vorm US-Rivalen Lincoln. Bild: Cadillac

    Platz 8: Cadillac. Die GM-Tochter platzierte sich vorm US-Rivalen Lincoln. Bild: Cadillac

  • Platz 7: Land Rover. Auch die britische Offroad-marke konnte mit einigen Innovationen glänzen. Bild: JLR

    Platz 7: Land Rover. Auch die britische Offroad-marke konnte mit einigen Innovationen glänzen. Bild: JLR

  • Platz 6: Volvo. Die Schweden konnten laut CAM-Chef und Studieleiter Stefan Bratzel ihre starke Innovationsperformance aus dem Vorjahr nicht wiederholen. Bild: Volvo

    Platz 6: Volvo. Die Schweden konnten laut CAM-Chef und Studieleiter Stefan Bratzel ihre starke Innovationsperformance aus dem Vorjahr nicht wiederholen. Bild: Volvo

  • Platz 5: Jaguar. Die Nobelmarke liegt deutlich vor ihrer Schwestermarke Land Rover. Bild: JLR

    Platz 5: Jaguar. Die Nobelmarke liegt deutlich vor ihrer Schwestermarke Land Rover. Bild: JLR

  • Platz 4: Tesla. Laut Studienleiter Bratzel ist Tesla die eigentliche Überraschung im Ranking. Die Kalifornier seien derzeit der einzige nennenswerte Konkurrent der deutschen Premiummarken. Bild: Tesla

    Platz 4: Tesla. Laut Studienleiter Bratzel ist Tesla die eigentliche Überraschung im Ranking. Die Kalifornier seien derzeit der einzige nennenswerte Konkurrent der deutschen Premiummarken. Bild: Tesla

  • Platz 3: BMW. Die Münchner brillierten unter anderem mit dem blendfreien Fernlichtassistenten im neuen 7er. Bild: BMW

    Platz 3: BMW. Die Münchner brillierten unter anderem mit dem blendfreien Fernlichtassistenten im neuen 7er. Bild: BMW

  • Platz 2: Mercedes-Benz. Zu den hochwertigen Innovationen der Stuttgarter zählen laut Studienleiter Bratzel etwa der Ausweich-Lenk-Assistent in der neuen E-Klasse. Bild: Daimler

    Platz 2: Mercedes-Benz. Zu den hochwertigen Innovationen der Stuttgarter zählen laut Studienleiter Bratzel etwa der Ausweich-Lenk-Assistent in der neuen E-Klasse. Bild: Daimler

  • Platz 1: Audi. Die Volkswagen-Tochter schaffte es dank neuartigen Fahrerassistenzsystemen wie dem Abbiegeassistenten im A4 oder dem Ausstiegswarnsystem im Q7 auf Platz 1 des Rankings. Bild: Audi

    Platz 1: Audi. Die Volkswagen-Tochter schaffte es dank neuartigen Fahrerassistenzsystemen wie dem Abbiegeassistenten im A4 oder dem Ausstiegswarnsystem im Q7 auf Platz 1 des Rankings. Bild: Audi