Allein bei Chrysler seien rund 143.000 Fahrzeuge der Baujahre 2008 bis 2011 betroffen, teilte die nationale Verkehrssicherheitsbehörde der USA am Freitag auf ihrer Internetseite mit.

Betroffen von der Rückrufaktion des drittgrößten Autokonzerns der USA sind mehr als 22.000 Dodge Ram Trucks wegen möglicher Lenkschwierigkeiten, rund 65.000 Dodge Journey Sportwagen mit möglichen Airbag-Problemen sowie 56.000 Ram Trucks wegen eines technischen Defekts, der zum Abwürgen des Motors führen kann.

Der zweitgrößte US-Hersteller Ford rief rund 15.000 Fahrzeuge der Modelle Pickup-Truck, Ford Edge und des Allradwagens Lincoln MKX in die Werkstätten zurück, weil ein Elektronikproblem Feuer auslösen kann, wie die Verkehrssicherheitsbehörde mitteilte.

Dow Jones Newswires