Chevrolet Cruze

Nachwehen eines schwachen Jahres: Weil der Verkauf des Chevrolet Cruze 2013 in Russland stark zurück ging, kommt jetzt ein Produktionsstopp in St. Petersburg. - Bild: GM

Laut dem russischen Nachrichtendienst Skrin Newswire werden die Bänder in der Zeit bis 28. März angehalten. Das im November 2008 eröffnete Werk ist ein wichtiger Baustein für die Wachstumsstrategie des Autoriesen in Russland. Gebaut werden in dem dem Werk neben dem Cruze auch der Chevrolet Trailblazer und der Opel Astra. Die Produktionspause in St. Petersburg sehen die Marktexperten von IHS Automotive als Folge eines für GM schwierigen Jahres 2013 in Russland. Im vergangenen Jahr verzeichnete der amerikanische Autobauer ein Minus von 11 Prozent in Russland und performte damit noch deutlich schlechter als der schwache Gesamtmarkt. Auch 2014 ist für GM mit einem Minus von sechs Prozent im Januar zäh angelaufen. Besonders schwach verkaufte sich 2013 das in Russland wichtige Volumenmodell Chevrolet Cruze, der einen Absatzrutsch von 14 Prozent zu verzeichnen hatte. Im schwachen Cruze-Verkauf und einem entsprechenden Produktionsüberhang aus 2013 sehen die IHS-Experten auch den Hauptgrund für die Produktionspause jetzt. Die Kapazität des GM-Werks ist aktuell auf 98.000 Einheiten jährlich ausgelegt und soll bis 2018 auf 230.000 Einheiten ausgebaut werden.

Alle Beiträge zum Stichwort GM

Frank Volk