Mit einer Übernahme von Nexteer Automotive würden die Chinesen den bisher größten Schritt in den

Mit einer Übernahme von Nexteer Automotive würden die Chinesen den bisher größten Schritt in den Bereich der US-Automobilzulieferindustrie unternehmen. Käufer von Nexteer Automotive ist Pacific Century Motors, ein Geschäfts-Joint-Venture bestehend aus dem Fahrzeugzulieferer Tempo International Group und dem Finanzkonzern E-Town, einer Tochter der Pekinger Stadtverwaltung (Beijing Municipal Government).

General Motors will seinen Lenksystemanbieter Nexteer Automotive an ein chinesisches Joint Venture verkaufen. Der Detroiter Konzern nannte allerdings keine finanziellen Einzelheiten. Beobachter gehen davon aus, dass die Transaktionen einen Wert von über 450 Millionen US-Dollar haben dürfte.

Mit einer Übernahme von Nexteer Automotive würden die Chinesen den bisher größten Schritt in den Bereich der US-Automobilzulieferindustrie unternehmen. Käufer von Nexteer Automotive ist Pacific Century Motors, ein Geschäfts-Joint-Venture bestehend aus dem Fahrzeugzulieferer Tempo International Group und dem Finanzkonzern E-Town, einer Tochter der Pekinger Stadtverwaltung (Beijing Municipal Government).

Der Verkauf des Nexteer-Geschäfts beinhaltet die weltweiten Lenk- und Lenkachsen-Tätigkeiten inklusive 22 Produktionswerke, sechs Entwicklungsstandorte sowie 14 Kundendienst-Center in Nord- und Südamerika, in Europa und Asien.

Nexteer Automotive war erst im Herbst 2009 durch die Rückübernahme einiger Firmenteile der ehemaligen GM-Tochter Delphi entstanden.Der Produkt-Schwerpunkt dieser Ausgliederung liegt auf elektrischen und hydraulischen Lenksystemen, Lenksäulen und Antriebsprodukten für Erstausrüster (Original Equipment Manufacturers).