Haval Pick-up

Great Wall Motors hat einen milliardenschweren Investitionsvertrag mit der russischen Regierung über zukünftigen Investitionen in das Land unterzeichnet. Auch Pick Ups sollen gebaut werden. Bild: press-inform

Laut Angaben des Autoherstellers wird die russische Tochtergesellschaft von Great Wall, Haval Russia Automotive Manufacturing, durch die Vereinbarung Vorzugskonditionen für ausländische Unternehmen erhalten. Der Autohersteller hat bis zu 42 Mrd. RUB (4,5 Mrd. USD) für neue Investitionen in Russland zum Aufbau seiner Produktionskapazität zugesagt. Die neue Investition wird auch in den Bau von Komponentenwerken zur Unterstützung der Produktion von Haval Sport Utility Vehicles (SUVs) der Great Wall fließen.

Die jüngste Investition von Great Wall in Russland ist die größte, die jemals von einem chinesischen Autohersteller im Land getätigt wurde. Die neue Investition erhöht die Produktionskapazität im Land und ermöglicht den Aufbau einer umfassenden Lieferkette für die Motoren- und Getriebefertigung. Der chinesische Autobauer ist bestrebt, neue Geschäftsmöglichkeiten auf dem europäischen Markt zu erkunden, und Länder wie Russland haben eine solide Nachfrage nach Geländewagen. In China ist Great Wall einem harten Wettbewerb ausgesetzt und der Umsatz hat sich seit Mitte letzten Jahres verlangsamt. Im Juni nahm Great Wall die Produktion in ihrem russischen Werk in Tula auf. Neben dem Haval F7 plant der Autohersteller die Einführung von Pick-up-Modellen in Russland.