Great-Wall_Haval_SUV-Ziele

Der Haval H6 ist das mit Abstand meistverkaufte Auto im Portfolio von Great Wall. Beflügelt vom Erfolg seiner Submarke will der Autobauer mehr und hat für China einen SUV-Marktanteil von 20 Prozent heraus gegeben. Bild: Great Wall

Angesichts des aktuellen Erfolgs mit erstmals mehr als einer Million verkaufter Fahrzeuge, davon 933.000 SUVs, strotzt die Great Wall-Führung geradezu vor Selbstbewusstsein und schraubt die eigenen Ziele extrem nach oben. Erst kürzlich hatte der Autobauer angekündigt, binnen weniger Jahre auf zwei Millionen verkaufte Autos verdoppeln zu wollen. Nicht minder ambitioniert fällt die Zielsetzung für das SUV-Segment aus. So kündigte Great Wall-Chef Wie Jianjun an, innerhalb der nächsten sieben bis acht Jahre den Marktanteil des Herstellers von aktuell etwas über 11 Prozent auf 20 Prozent steigern zu wollen.

Das dürfte Great Wall trotz der  frühzeitigen und sehr erfolgreichen Weichenstellung Richtung SUVs allerdings schwer fallen. Zwar werde der Hersteller weiterhin mit seiner stark positionierten SUV-Submarke Haval wachsen und auch der  in Gründung befindlichen Premiummarke Wey  werden gute Chancen eingeräumt. Da aber laut einer Prognose von IHS Markit das SUV-Segment insgesamt  bis 2020 auf einen Jahresabsatz von 11,6 Millionen Einheiten wachsen werde und dann auf einen Anteil am Gesamtmarkt von 38,4 Prozent komme, werde es Great Wall schwer fallen, den eigenen Marktanteil zu steigern.