Standort Kunshan

Das Werk des deutschen Zulieferers Hengst in Kunshan, China, das auf Filter-Systeme und Motorenkomponenten spezialisiert ist. (Bild: Hengst)

Damit würdigt die chinesische GM-Tochter die 100prozentige Liefertreue sowie die sehr hohe Qualität des deutschen Zulieferers, der in Kunshan, China (Foto) ein eigenes Werk unterhält.

Insgesamt zehn Lieferanten in verschiedenen Produktkategorien wurden von Shanghai GM prämiert. „Wir freuen uns sehr über die Auszeichnung, die eine Bestätigung der engen und vertrauensvollen Zusammenarbeit vor Ort ist“, so Hengst-Standortleiter Xiaobo Pan. Neben der Liefer- und Termintreue von Hengst haben für die Entscheidung der GM-Jury die konstant hohe Qualität sowie der „sehr gute Support in der Phase des Serienstarts“ den Ausschlag gegeben.

Hengst produziert und liefert für den asiatischen Markt an Shanghai GM Ölfilter-Module für die 1,6 und 1,8 Liter-Motoren, die sich in verschiedensten Modellen wie beispielsweise Buick Excelle und im Chevrolet Cruze/Orlando bewähren.

Bereits seit 2005 produziert Hengst in seinem Werk Kunshan für die asiatischen Märkte. Zu den Hauptkunden zählen neben Shanghai GM, GM Daewoo Auto & Technology (GM DAT) auch Brilliance, Shanghai Volkswagen und FAW-Volkswagen. Aktuell sind in dem Werk rund 230 Mitarbeiter beschäftigt.

Informationen zum Produkt

Service- und umweltfreundlicher Ölfilter inklusive Ölkühlung. (Bild: Hengst)

Der Automobilzulieferer mit Hauptsitz in Münster/Deutschland war bereits bei der Entwicklung der Module in enger Partnerschaft mit Opel involviert. Die Aufgabenstellung lautete, für die neuen Opel Fam1-Motoren der dritten Generation (Z18XER) einen service- und umweltfreundlichen Ölfilter inklusive Ölkühlung zu entwickeln, ohne dass für das Modul zusätzlicher Bauraum zur Verfügung stand.

Eine besondere Herausforderung: Das Modul wird in verschiedenen Fahrzeuggeometrien, vom Kleinwagen bis zur gehobenen Mittelklasse, verwendet und soll in allen Modellen gleichermaßen gut für den Service zugänglich sein.

Damit die ehrgeizige Zielsetzung erreicht wurde, haben die Hengst-Ingenieure den Motoröl- und Kühlmittelkreislauf vollkommen neu gestaltet. So wird durch eine veränderte Führung des Kühlmittelstroms zum Ölmodul die Kühlleistung deutlich erhöht. Als Ölfilter wird das ENERGETIC® System verwendet. Kernelement ist dabei der gehäusefest montierte Stützdom mit dem integrierten, strömungsoptimierten Filterumgehungsventil, das in Kombination mit dem Ventilsitz im Filtereinsatz zum Funktionselement wird. Zusätzlich sorgt ein in das Ölfiltergehäuse und den Plattenkühler integrierter Bypasskanal für konstant hohe Drücke im Ölkreislauf.

Das Ergebnis ist ein mit minimalem Materialeinsatz herstellbares Modulgehäuse, das aufgrund intelligenter Gestaltung mit äußerst geringen Wandstärken (2 – 2,2 mm) hohe dynamische Festigkeitswerte aufweist. Die Eigenfrequenz dieses Ölkühlermoduls liegt mit weit über 1.000 Hz auf einem Niveau, das mit herkömmlichen Entwicklungsmethoden bisher nicht erreicht wurde.